Kopfbild Animation Crowdfunding Aktion
10.04.2019 erstellt von: Dieter Fröhlich


PM: Gut gedacht, aber nicht gut gemacht

Bewertung Radparker Weibelfeldschule 2019

ADFC Dreieich kritisiert halbherzige Vorgehensweise bei Planung und Ausführung der neuen Fahrradabstellanlage an der Weibelfeldschule.


Dreieich. „Eine Schule ist bekanntlich kein Hotel, aber trotzdem möchte ich das bekannte Sterne-System nutzen, um die neue Abstellanlage an der Weibelfeldschule zu benoten“, sagt Bernd Kiefer, Vorsitzender des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club ADFC-Dreieich. „Wäre die Schule aber doch ein Hotel, wären die Schülerinnen und Schüler, die mit dem Fahrrad kommen statt mit dem Eltern-Taxi, sehr wichtige Gäste. Ihnen sollte man den Roten Teppich ausrollen, aber bei der Anschaffung von Fahrradabstellanlagen an den Schulen im Landkreis Offenbach ist leider häufig das Gegenteil zu beobachten.“

• Videoüberwachung: *****
Kommentar ADFC: Sehr gute Maßnahme, die an allen Fahrradabstellanlagen durchgeführt werden sollte, wo viele Räder geparkt werden.

• Käfigzugang über Chips: ****
Kommentar ADFC: Sinnvoll und gut, aber ein Chip wird schnell mal an einen „guten Freund“ weitergegeben, freiwillig oder nicht. Oder man geht einfach gleichzeitig mit jemandem hinein. Wieder heraus kommt man auch ohne Chip. Damit haben dann auch jene Zutritt zu den Rädern, die dort nichts verloren haben. Deshalb muss weiterhin das Fahrrad am Radparker festgeschlossen werden!

• Abstand zwischen Fahrrädern: **
Kommentar ADFC: Der Abstand zwischen zwei Radparkern ist dermaßen knapp bemessen, dass oft nur jeder zweite belegt werden kann, z.B. bei breiten, ausladenden Lenkern. Ansonsten kommt es beim Ein- und Ausparken zu Beschädigungen wie abgerissene Schalt- und Bremszüge. 200 Radparker zu installieren bedeutet noch lange nicht, auch sichere Plätze für 200 Fahrräder zu schaffen.

• Radparker-Bauart: *
Kommentar ADFC: Typ Felgenkiller. Kippt das Fahrrad um oder wird umgestoßen, verformt sich schnell mal die Felge mit dem Ergebnis, dass ein „Achter“ das Fahrrad fahruntüchtig macht.

• Anschließmöglichkeit am Radparker: *
Kommentar ADFC: Die installierten Radparker sind von der Bauart her ungeeignet, um das Fahrrad daran fest zu schließen.

• Überdachung: ?
Kommentar ADFC: Da die meisten Schüler so gut wie bei jedem Wetter zur Schule radeln, wäre eine Überdachung mehr als sinnvoll. Es ist einfach angenehmer, sich nach dem Unterricht auf einen trockenen Sattel zu setzen. Die Schultasche am Rad verstauen, das Schloss aufschließen, Handschuhe anziehen und Helm aufsetzen, etc. geht unter einem schützenden Dach einfach besser. Auch Schüler und Schülerinnen legen Wert auf eine gewisse Portion Komfort.

Es ist erfreulich, dass viele Weibelfeldschüler ganzjährig mit dem Fahrrad zur Schule kommen. Deshalb begrüßen wir die Idee, sichere Abstellmöglichkeit zu schaffen, ausdrücklich. Leider haperte es auch dieses Mal bei der Realisierung, was uns aber nicht wirklich überrascht. Zwar hat die Schule mit dem Kreis Offenbach verhandelt, aber beide versäumten es offenbar, sich beraten zu lassen. Eine solche Beratung hätte es beim ADFC-Dreieich gratis gegeben, um eine optimale Lösung zu finden. Und für den Förderverein der Schule hätte es vom ADFC eine Spende für die Videoüberwachung gegeben.
Seit Jahren wird im Kreishaus in Dietzenbach regelmäßig das Mobilitätsforum veranstaltet, an dem die Verwaltungsspitzen der Kommunen im Landkreis teilnehmen. Auch ein Runder Tisch Radverkehr arbeitet seit Jahren auf Kreisebene. Umso bedauerlicher ist es, dass die Kreisverwaltung in Sachen Fahrradabstellanlagen an Schulen auch nach vielen Jahren nichts dazu gelernt hat.

Mit fahrradfreundlichen Grüßen
Bernd Kiefer
Vorsitzender
ADFC Dreieich e.V.
www.adfc-dreieich.de


290-mal angesehen




© ADFC

Mitglied werden
Besuchen Sie uns auf Facebook
Lautlos durch Rhein Main
Möck Werbebanner